Botanischer Garten Heidelberg

Glashäuser
Bauen im Bestand

Botanischer Garten Heidelberg

Ziel der Sanierungs- und Baumaßnahmen war es, die Anlage für die Erfordernisse einer modernen Forschungseinrichtung zu rüsten, Synergien zwischen den Gebäuden herzustellen und sie energetisch zu optimieren. Darüber hinaus sollen die Struktur des historischen Gartens rekonstruiert und die ursprüngliche Fassade der Anlage von 1915 wieder freigestellt werden. So werden zunächst die nachträglichen Glasanbauten an der Nordseite des Gebäudekomplexes entfernt. Das große Tropenhaus wird zurückversetzt und die Außenanlagen werden aufgewertet.

Die bestehenden Schauhäuser zu beiden Seiten des Tropenhauses werden saniert. Auch die weiteren errichteten Anbauten sollen der Umgestaltung weichen. Auf diesen Flächen werden die neuen Schaugewächshäuser sowie Forschungs- und Sammlungshäuser mit einer Fläche von insgesamt rund 2.600 qm errichtet.

Geplant ist der Neubau eines Gebäudekomplexes, der sich durch seine Gestalt, das Wechselspiel unterschiedlicher Firsthöhen und eine differenzierte Südfassade auszeichnet. Zwischen Schau- und Forschungsgewächshäusern wird ein Innenhof entstehen, in dessen Zentrum sich das Viktoriahaus befindet.