Museum für Medizintechnik Erlangen

Wettbewerbe
Öffentliche Bauten
Bauen im Bestand

Museum für Medizintechnik Erlangen

Die historischen Klinkerbauten werden denkmalgerecht in ihr ursprüngliches Erscheinungsbild zurückgebaut. Die neuen Nutzungseinheiten werden mit verbindenden Glaselementen zusammengeführt. Der Gebäudekomplex wird über einen leicht erhöhten Platz erschlossen. Ein Ateliergebäude mit Buchladen bildet den Abschluss der Plateauebene, die somit stadträumlich gefasst wird. Die Glaskuben bilden die Erschließungsbereiche und schaffen durch die klare Trennung zwischen Alt- und Neubau eine gute Orientierung.

Das neue Museum wird über eine denkmalgeschützte Halle mit gusseisernen Stützen erschlossen. So wird ein repräsentativer Zugang zu den großen Veranstaltungssälen geschaffen, die unter dem Plateau angeordnet sind.

Durch das indirekt beleuchtete Lichtband zur Straße wird das Interesse der Passanten geweckt.