Gartenstadt Falkenberg

Wettbewerbe
Wohnbauten

Gartenstadt Falkenberg

Im Kontext der Architektur der Gartenstadtbewegung um 1910, orientiert sich Bruno Taut, der in England entwickelten Gartenstadtidee von Ebenezer Howard. Die Idee ist eine offene Siedlung, welche die Eigenschaften von Stadt und Land vereint.

Bruno Tauts Entwurf einer Gartenstadt vor 100 Jahren im Süden Berlins wurde nur in Ansätzen realisiert. Für das zu beplanende Grundstück wird die lineare Zeilenbebauung, analog zum Masterplan fortgesetzt. In der Kubatur und Ausrichtung der Gebäude südlich der Erschließungsstraße variiert der Entwurf  zum Masterplan um den Straßenraum zu stärken und die Grundrisse der Gebäude zu optimieren. Die Bebauung ordnet sich der angrenzenden Baustruktur unter und interpretiert die Architektur in einer zeitgemäßen Sprache neu. Die heutige bauliche Dichte ist gegenüber der Originalplanung erheblich höher, da der Aspekt der Gartenstadt mit einem hohen Anteil an Selbstversorgern auf relativ tiefen Parzellen vor 100 Jahren im Vordergrund des städtebaulichen Konzeptes stand.